wie offen und ehrlich bist du in deiner Beziehung?

Oder wie leicht fällt es dir beim ersten Date ganz offen zu sagen, was du denkst und wie du fühlst?

Und falls du dir diese Ehrlichkeit wünschst, kannst du dann auch damit umgehen?

Hier ein Ausschnitt aus Bullshit TV  – ein bisschen krass!….

 

aber wie wäre es, wenn Frau und Mann wirklich offen und ehrlich wären, und sich dann auch noch wirklich zuhören und auf das gehörte eingehen würden und nicht nur wie im gespielten Video die „Wahrheit“ um die Ohren knallen.

 

Ich war nicht auf Tinder oder Parship, sondern habe meinen jetzigen Partner vor über einem Jahr beim Tanzen kennen gelernt. Und obwohl ich schon verheiratet, geschieden und in Beziehung war….hat mich dieses Kennenlernen und „sich aufeinander einlassen“ sehr herausgefordert: Ich hatte Mühe mich wirklich zu zeigen, zu meinen Bedürfnissen und Grenzen zu stehen….ich musste erkennen, dass ich innerlich noch sehr bedürftig war, mir diese Beziehung gewünscht habe und einfach geliebt werden wollte UND ICH HATTE ANGST, WENN ICH GANZ EHRLICH BIN UND ALLES PREIS GEBE VON MIR, DANN WÜRDE ER MICH NICHT LIEBEN – ich war in einem Bewusstseinszustand von fremd-bestätigter Intimität.

Es war ein emotionales, heftiges erstes Jahr, aber ich habe mit der Methode Alcelsa an meinen Themen gearbeitet und es hat sich fühlbar und sichtbar verändert: Wir haben zusammen einen Differenzierungs-Prozess durchlebt.

Ich zeige mich so, wie es mir entspricht. Dabei nehme ich eine nicht-bestätigende (angstvolle, wütende) Reaktion des Partners in Kauf. Ich mache damit mein Identitätsempfinden und mein Selbstwertgefühl nicht vom Partner abhängig. Diese selbstbestätigende Intimität ist ein greifbarer Ausdruck einer tragfähigen Beziehung zu sich selbst.  (D. Schnrach)

In einer Beziehung, bin ich für mein Glück, meine Zufriedenheit verantwortlich, beschreibt David Schnarch so: Ich kann nicht voraussetzen, dass du meine Sicht der Dinge teilst. Du bist nicht auf der Welt um mich zu bestätigen und mir zu sagen, dass ich alles richtig mache. Ich will aber, dass du mich liebst – und das geht nur, wenn du mich wirklich kennst und ich mich zeige. Ich will nicht, dass du mich ablehnst – aber ich muss es riskieren, wenn ich mich bei dir wirklich angenommen und geborgen fühlen möchte. (Psychologie der Sexualität)

Falls du von diesem Thema angesprochen bist, dann schreib mir dein Feedback.
Falls du dir mehr selbst-bestätigte Intimität wünschst, dann begleite ich dich gerne mit Alcelsa – ruf mich an 079 354 45 50

liebe Grüsse Elisabeth

Das ganze Bullshit-Video gibt’s hier https://www.youtube.com/watch?v=bi800PRTb34
Und das habe ich unter Kommentar gefunden: „Mein erstes Date war tatsächlich so ehrlich, dazu war das erste was er zu mir sagte ne Beleidigung xD wir sind jetzt verlobt und haben ein Kind ;’D“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.