Warum ist das wichtig?

Als ich in den Vorbereitungen zu diesem Workshop war, habe ich einer Kollegin davon erzählt und sie hat mir am nächsten Tag folgende sms geschickt:

……
Ich stelle mir ab und zu vor; ich gehe in den Wald und schreie los.
Ich weiss, wenn ich anfangen würde, würde ich nicht mehr damit aufhören.
Damit würde ich die Tiere empfindlich stören.
Die Handballen zerbeissen vor Wut und es doch lassen, da man dies nicht tut.
…….
                                                                              Gedicht von A. Jetzer-Bodi

Sie hat mich verstanden, was ich damit gemeint habe…..nicht schreien, das wäre unanständig, das stört die Erwachsenen.

Ich habe auch viele Jahre stumm geschrien – wie geht das? Innerlich explodiert alles – die Verzweiflung, die Wut, die Ohnmacht, die Erschöpfung…… und aussen ist es lautlos (und frustriert)!
Video-Botschaft

Die Erziehung (von früher) war eine Konditionierung als Mädchen still, angepasst und brav zu sein! Mir war es lange nicht bewusst, wie unfrei ich war mit meiner Stimme und erst in einem Seminar mit viel Körperarbeit, habe ich mir meine laute und wilde Stimme zurück erobert.

Fühlst du dich Angesprochen?

Am Sonntag 25. Sept. 2016 leite ich einen Tagesworkshop
link klicken – weitere Infos sind auf meiner HP – Stimme und Stimmung
Anmeldung mail@life-coa.ch oder 079 354 45 50

Wir werden Übungen machen und gemeinsam hinschauen, hinfühlen und loslassen von hinderlichen Konzepten und Überzeugungen.
Ich freue mich auf heilende und befreiende Gruppenprozesse: schreien, weinen, lockern, atmen, lachen – einfach ich sein dürfen!

herzlich grüsst dich

elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.