(in Anlehnung an das STANDARD-SCHUTZKONZEPT FÜR BETRIEBE MIT PERSONENBEZOGENEN DIENSTLEISTUNGEN MIT KÖRPERKONTAKT UNTER COVID-19 (24.4.2020) vom Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG)

Elisabeth Brühwiler, Alcelsa®-Begleiterin in Ausbildung
Staatsstrasse 97, 9445 Rebstein

  • Die Vorschriften des BAG über die Hygiene und die soziale Distanz sind ausserhalb der eigentlichen Therapie jederzeit einzuhalten.
  • Klienten werden mit Terminbuchung telefonisch oder per Mail über die Schutzmassnahmen informiert.
  • Klienten werden bei Terminbuchungen oder Eintritt in die Praxisräumlichkeiten aufgefordert mit Fieber- und/oder Hust-Symptomen oder generell einen Verdacht auf Infektionskrankheit die Praxis nicht zu betreten und zu Hause zu bleiben respektive sich an einen Arzt zu wenden.
  • Klienten erhalten beim Eintritt in die Praxis die Möglichkeit zum Desinfizieren der Hände.
  • Ich wasche meine Hände mit Wasser und Seife und desinfiziere sie regelmässig mit den in der Praxis zur Verfügung stehenden Desinfektionsmitteln.
  • Eine Alcelsa-Begleitung kann auch ohne Berührung am Körper durchgeführt werden, die Wirkung der reinen Informationsarbeit ist gleichwertig.
  • Wenn die Klient*in eine Alcelsa-Begleitung mit Körperarbeit (Berührung) wünscht, kann die soziale Distanz nicht eingehalten werden. Darum trage ich einen textilen Mundschutz. Falls Sie als Klient*in zum Schutz einen Mundschutz tragen möchten, bitte Sie diesen selbst mitzubringen.
  • Weil die soziale Distanz in der Begleitung mit Körperkontakt nicht eingehalten werden kann, desinfiziere ich vor und nach dem Therapie-Kontakt die Hände.
  • Oberflächen, mit denen die Klient*innen in Kontakt kommen (Türklinken, Stuhllehnen, etc) werden regelmässig gereinigt.
  • Das Schutztuch im Kopfbereich auf der Matte wird nach jeder Klient*in gewechselt.
  • Termine werden von mir so gelegt, dass keine Wartezeit entstehen, Klient*ìnnen können sofort den Praxisraum betreten.
  • Der Abstand zwischen mir und der Klient*in beim Gespräch und bei der Informationsarbeit am Stuhl oder auf der Matte beträgt durchgängig mehr als 2 Meter.
  • Zwischen den Terminen wird die Praxis gründlich gelüftet.

 

Trotz all dieser Massnahmen ist eine mögliche Ansteckung nicht komplett ausschliessbar, da während der Begleitung mit Körperkontakt die soziale Distanz nicht eingehalten werden kann.

Deshalb empfehle ich Alcelsa-Begleitungen ohne körperliche Berührung.

 

Die Therapeutin übernimmt keine Haftung für etwaige im Zusammenhang mit einer Alcelsa®-Begleitung auftretenden gesundheitliche Probleme oder Störungen.

 

Elisabeth Brühwiler 25.4.2020